Stephen Florida

Stephen Florida ist in seinem letzten Collegejahr und hofft darauf, sich endlich seinen größten Traum zu erfüllen: die Meisterschaft im Ringen der 60er-Klasse. Stephen ist davon überzeugt, dass Ringen sein einziger Lebensinhalt Stephen Florida ist, nachdem seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen und er sein College-Stipendium allein seinem sportlichen Können verdankt. Schon immer ein bisschen ein Sonderling, beginnt er in seinem letzten Jahr, sich komplett abzukapseln. Er entfremdet sich von seinem besten Freund, seine Freundin wechselt an ein anderes College, er fängt mit dem ganzen Ringer-Team Streit an und auch sein Trainer kommt kaum mehr zu ihm durch. Als ihn eine Verletzung zu einer Zwangspause mitten in der Saison zwingt und er keinen sozialen Halt mehr hat, entgleitet Stephen die Realität immer mehr. - Das Debüt des amerikanischen Autors wird man entweder bejubeln oder irritiert zur Seite legen. Der Charakter des Stephen Florida ist schon beinahe verstörend exzentrisch und der Autor schafft es meisterlich ihn auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn "ringen" zu lassen. Das macht die Figur so faszinierend und seine Geschichte so mitreißend. (Übers.: Hannes Meyer)

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Stephen Florida

Stephen Florida

Gabe Habash
Rowohlt Hundert Augen (2019)

413 S.
fest geb.

MedienNr.: 597801
ISBN 978-3-498-07397-8
9783498073978
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.