Die Perlendiebin

Als Besitzer eines Perlenladens hat man viel zu tun. Deshalb sucht Peacock (engl.: Pfau) nach einem Gehilfen. Daraufhin meldet sich ein kleines, staubiges Huhn und lässt sich von Peacock in die Kunst der Perlenstickerei einführen. Die Perlendiebin Das Huhn ist überglücklich und freut sich über die Arbeit inmitten der bunten, glitzerigen Kostbarkeiten. Wenn Peacock abends den Laden verlässt, räumt das kleine Huhn auf, bevor es sich in seine kleine Schlafkammer zurückzieht. Eines Abends kann es nicht widerstehen und steckt sich eine kleine Perle in das Gefieder. Von nun an nimmt es immer wieder einige von den Perlen an sich. Es gerät in einen Rausch, der es dazu verführt, die Krone des Prinzen und weitere Kostbarkeiten an sich zu nehmen und einen Einbruch vorzutäuschen. Aber bald wird es von Gewissensbissen geplagt und versucht, alles wieder gutzumachen. Im Anschluss an die Geschichte vom kleinen Huhn im Perlenladen gibt es Anleitungen zur Perlenstickerei. Der Illustrator Axel Scheffler ("Der Grüffelo") lebt in England und hat die Geschichte aufgeschrieben und illustriert. Rosa Scheffler, leidenschaftliche Sammlerin von Perlen und Perlenstickerin, hat die Anleitungen zur Perlenstickerei verfasst.

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Perlendiebin

Die Perlendiebin

Axel Scheffler & Rosa Scheffler
Rowohlt Taschenbuch Verlag (2019)

rowohlt rotfuchs
75 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 599766
ISBN 978-3-499-00130-7
9783499001307
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: