Delta-v

James Tighe gehört zu den besten Höhlentauchern der Welt, bis er von dem Milliardär Nathan Joyce engagiert wird. Joyce plant eine Mission in den Weltraum, mehr als 100 Millionen km von der Erde entfernt. Zusammen mit anderen Kandidaten Delta-v durchläuft Tighe ein psychisch und physisch anstrengendes Auswahlverfahren und gehört schließlich zu einer Mannschaft, die auf dem ersten Gravitationsraumschiff der Geschichte eingesetzt wird. Die Männer und Frauen sollen die Rohstoffe eines riesigen Asteroiden namens Ryugu ausbeuten. Was niemand weiß: Nathan Joyce hat für dieses Unternehmen keine Genehmigung. Er ist bereit, das Leben der Mannschaft zu opfern, um sein eigenes Wirtschaftsimperium zu retten. - Daniel Suarez entwickelt seine Zukunftsvision eines Asteroiden-Bergbaus zu einem großen Teil auf der Basis realer technischer Daten, wodurch das Buch äußerst authentisch wirkt. Die Charaktere sind nur teilweise differenziert gezeichnet und verfallen immer wieder in klischierte Rollenmuster. Wen ausführlich geschilderte Abläufe und technische Details nicht stören, dem eröffnet sich mit diesem Buch ein spannendes zukünftiges Panorama wirtschaftlicher Aktivitäten im Weltraum.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Delta-v

Delta-v

Daniel Suarez ; aus dem Englischen von Cornelia Holfelder-von der Tann
Rowohlt Polaris (2020)

555 Seiten
kt.

MedienNr.: 600004
ISBN 978-3-499-00151-2
9783499001512
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: