Die dunklen Straßen von Kairo

Früher lebte er als Kriminalkommissar glücklich mit seiner Familie im Sudan. Dann musste Makana vor den islamischen Fundamentalisten außer Landes fliehen, die seine Familie umbrachten. Seither fristet Makana sein Dasein als Privatermittler Die dunklen Straßen von Kairo auf einem Hausboot auf dem Nil in Kairo. Als der superreiche Saad Hanafi um Makanas Hilfe ersucht, ändert sich dessen Leben schlagartig: Hanafi besitzt einen eigenen Fußballclub und sucht nach Adil Romario - sein bester Spieler ist nämlich spurlos verschwunden. Makana übernimmt den gut dotierten Fall. Doch schon bald muss er entdecken, dass er in ein Wespennest gestoßen hat. Immer mehr Tote säumen das Verbrechen, und schließlich gerät der Ermittler selbst in Lebensgefahr. - "Parker Bilal" ist das Pseudonym für Jamal Mahjoub. Der sudanesisch-britische Autor bekam für seine Romane schon mehrere internationale Auszeichnungen. Auch mit seinem neuesten Werk stellt der Autor unter Beweis, dass er vorzüglich zu schreiben vermag (gut auch die Übersetzung von Karolina Fell): Die Story ist spannend, das Ambiente im modernen Ägypten lebensnah eingefangen, die Charaktere stimmig. Dieser Roman ist genau das Richtige für Krimifans mit einer Spur Abenteuerlust im Blut.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die dunklen Straßen von Kairo

Die dunklen Straßen von Kairo

Parker Bilal
Rowohlt-Taschenbuch-Verl. (2012)

rororo ; 25765
443 S.
kt.

MedienNr.: 358419
ISBN 978-3-499-25765-0
9783499257650
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: