Herzenswege

Am ersten Todestag ihrer Tochter Marie, die mit 31 Jahren an einem aggressiven Krebs starb, stehen ihre Eltern Susanna und Martin an ihrem Grab und sind immer noch tief versunken in ihre Trauer. Martin hat sich in seiner Arbeit vergraben, Herzenswege während Susanna sich zu nichts aufraffen kann. Sie haben sich nicht mehr viel zu sagen, sie gehen mit ihrer Trauer sehr unterschiedlich um. Als Susanna wieder einmal die Ansichtskarten von Maries letzter Rucksacktour anschaut, beschließt sie, all diese Orte auf einer Art Pilgerreise zu besuchen, um ihrer Tochter nahe zu sein und vielleicht zu spüren, was Marie dort so berührt hat. So reist Susanna auf Maries Spuren nach Sorrent zur Sibylle von Cumae, zu Merlins Grab im Wald von Paimpont in der Bretagne, zu den sagenhaften Chalice Well Gardens in Glastonbury, nach Irland in den Ort Fanore, wo Marie Herzsteine und eine besondere Freundin gefunden hat, nach Santiago di Compostela und Finisterre in Spanien und schließlich auf die Pfaueninsel in Berlin. Überall lernt sie Freunde von Marie kennen, die sie als einen besonderen Menschen in Erinnerung haben, und sie lernt, mit ihrer Trauer umzugehen, weil sie ihre Tochter und sich selbst besser kennengelernt hat - und auch ihr Mann Martin kann sich endlich seinen Erinnerungen an Marie stellen. - Ein einfühlsam geschriebener Roman zu einem sehr emotionalen Thema. Gern empfohlen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Herzenswege

Herzenswege

Dagmar Hansen
Rowohlt Taschenbuch-Verl. (2018)

rororo ; 27312
329 S. : Kt.
kt.

MedienNr.: 902465
ISBN 978-3-499-27312-4
9783499273124
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: