Das Erbe der Altendiecks

Johann Christian Altendieck darf die Ratsuhr von Bremen bauen. Doch sein Kontrahent Greven blamiert ihn entsetzlich, so dass es zum wirtschaftlichen Niedergang der Uhrmacherdynastie kommt. Seine begabte Tochter Gesche lernt von ihrem Das Erbe der Altendiecks Großvater das Handwerk. In der schlimmsten Zeit baut sie ein Seechronometer, das sie auf abenteuerliche Weise der englischen Kommission für die Längengradberechnung vorstellt. Vergeblich. Aber sie schafft mit der Präzisionsuhr neues Ansehen. Die nächste Generation wird zur Napoleonischen Zeit erwachsen. Nikolaus hat Malerambitionen und findet einen Gleichgesinnten in einem einquartierten französischen Offizier, während seine Schwester Mette sich den Aufständischen an der Wesermündung anschließt und sein jüngerer Bruder Arend beim Russlandfeldzug umkommt. Notgedrungen macht Nikolaus als Uhrmacher weiter. Sein Sohn Ernst Theodor ebenfalls. Er liebäugelt um 1830 mit republikanischen Ideen und lernt dadurch Anna Greven kennen. Die beiden jungen Leute schaffen es, mit der Idee einer preiswerten Uhr in Massenproduktion "die Zeit zu demokratisieren" und die Familien auszusöhnen. Gesche stirbt unmittelbar danach. - Der Lebenslauf von Gesche umfasst die letzten Jahrzehnte der feudalen Epoche, auch wenn die in der Hansestadt schon bürgerlicher waren als in deutschen Duodezfürstentümern; sie durchlebt den Umbruch durch Napoleon samt deutschnationalen Ideen und Restauration. Auf der Seite des Handwerks spannt sich der Bogen vom Wunsch einer Frau, als Mechanikerin tätig zu sein, zu Ideen der politischen Teilhabe der Handwerkerschichten und sogar von Frauen, von Uhren als Statusobjekt besserer Kreise zur allgemeinen Verbreitung von Zeitmessern. Durch das Auf und Ab innerhalb der Familie ist das abstrakte Thema gut lesbar eingepackt.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Erbe der Altendiecks

Das Erbe der Altendiecks

Hendrik Lambertus
Rowohlt Taschenbuch Verlag (2020)

636 Seiten
kt.

MedienNr.: 928696
ISBN 978-3-499-27608-8
9783499276088
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: