Im Sturm der Zeit

Nachdem ihr Bruder im Ersten Weltkrieg gefallen ist, wird Clara Alleinerbin der elterlichen Bruckner-Brauerei in München (zul. "Spiel des Schicksals", BP/mp 20/387). Doch im von Männern dominierten Brauereigewerbe hat sie es schwer, Im Sturm der Zeit sich zu behaupten. Zudem braut sie trotz der Widerstände ihrer Arbeiter ein alkoholfreies Bier. So beliebt ihr Bier auch ist, so widrig sind die sozialen und politischen Umstände, in denen Clara lebt. Nach der Unruhe der Räterepublik folgt die Weimarer Republik und anschließend die NS-Zeit. Mit dem Aufkommen der Nazis wird es für Clara gefährlich, weil sie in wilder Ehe mit dem jüdischen Journalisten René lebt, der kritische Artikel über die Nazis schreibt. Auch Claras Freundschaft zu Magdalena droht zu zerbrechen, weil Magdalena einen Nazi heiratet, der sie manipuliert. - Vor dem Hintergrund dieser Zeit entwickelt Freidank einen spannenden historischen Roman, dessen Dynamik sie auch durch die beiden sensibel und realistisch gezeichneten Frauenfiguren Clara und Magdalena erzielt. Während sich die eine den sozialen Anforderungen ihrer Zeit ergibt, agiert die andere kämpferisch und emanzipiert. Reale Schauplätze und der bayerische Dialekt tragen zur Nähe der historischen Ereignisse bei.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Im Sturm der Zeit

Im Sturm der Zeit

Julia Freidank
Rowohlt Polaris (2020)

Das Brauhaus an der Isar ; 2
477 Seiten
kt.

MedienNr.: 945545
ISBN 978-3-499-27674-3
9783499276743
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: