Der japanische Liebhaber

Der neuste Roman der Erfolgsautorin ist in San Francisco angesiedelt. Dort lebt die reiche Alma Belasco in einer Seniorenresidenz. Die junge Irina steht ihr als persönliche Assistentin zur Seite. Beide verbindet, dass sie schon in Der japanische Liebhaber jungen Jahren ihre Heimat verlassen mussten - Alma als Jüdin wegen der Verfolgung durch die Nazis, Irina wegen der Armut in ihrer Heimat Moldawien. Schon bald wird klar, dass Alma ein Geheimnis hat, dessen Ursprung weit in die Vergangenheit zurückreicht. - Nicht nur wegen des Titels ist für den Leser die Handlung sehr vorhersehbar. Wegen der Vielzahl der Charaktere, über deren Schicksale Isabel Allende erzählt, dauert es, bis man sich in dieses Buch eingelesen hat. Die Vorhersehbarkeit, die vielen dramatischen Schicksalsschläge und nicht zuletzt zahlreiche Klischees mindern den Lesegenuss. Fans der Autorin werden sicher trotzdem auf ihre Kosten kommen. (Übers.: Svenja Becker)

Nicole Hochgürtel

Nicole Hochgürtel

rezensiert für den Borromäusverein.

Der japanische Liebhaber

Der japanische Liebhaber

Isabel Allende
Suhrkamp (2015)

335 S.
fest geb.

MedienNr.: 798882
ISBN 978-3-518-42496-4
9783518424964
ca. 21,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: