Endgültig

Jenny Aaron war die begabteste und mutigste Agentin einer (fiktiven) Polizei-Elite-Einheit, die Undercover für die Innenministerkonferenz in hochbrisanten Konfliktfällen zum Einsatz kommt. Bei einer dieser Operationen verlor sie Endgültig ihr Augenlicht, was sie für "die Abteilung" natürlich untauglich gemacht hat. Mit eisernem Willen lernte sie, ihre Beeinträchtigung so weit zu beherrschen, dass sie heute immerhin im Innendienst für das BKA arbeiten kann. Ihre früheren Kollegen fordern ihre Hilfe an, als ein Mann, der durch ihre Ermittlungsarbeit des Mordes überführt wurde, im Gefängnis eine Ärztin tötet und nur vor Aaron eine Aussage machen will. Schnell findet die Verhörspezialistin heraus, dass dieses Verbrechen nur dazu diente, sie nach Berlin zu locken ... - Der Drehbuchautor ("Tatort") Andreas Pflüger macht aus seinem ersten Roman einen gut konstruierten, spannenden Thriller mit einer ungewöhnlich starken Protagonistin, die irgendwo zwischen Katniss Everdeen ("Tribute von Panem") und James Bond anzusiedeln und deswegen leider als reale Person auch genauso wenig glaubwürdig ist. Der vielbeschworene edle Corpsgeist der "Abteilung" könnte dem Leser ein wenig auf die Nerven gehen, aber "zum Glück" gibt es auch in den eigenen Reihen ein paar Verräter. Insgesamt ein spannendes Buch, das vielleicht für die Liebhaber des Genres etwas zu dialoglastig ist. Für Büchereien mit ausgebautem Thriller-Bestand.

Susanne Steufmehl

Susanne Steufmehl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Endgültig

Endgültig

Andreas Pflüger
Suhrkamp (2016)

458 S.
fest geb.

MedienNr.: 816877
ISBN 978-3-518-42521-3
9783518425213
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: