Marlborough Man

Nick Chester lebt seit kurzer Zeit mit Frau und Kind auf einer einsam gelegenen Farm auf der neuseeländischen Südinsel. Eigentlich stammt er aus England und war als verdeckter Ermittler an der Zerschlagung einer Verbrecher-Organisation Marlborough Man beteiligt. Um sich vor der Rache dieser Organisation zu schützen, hat er seinen Namen geändert und arbeitet als Polizist in einer kleineren Stadt. Im landschaftlich reizvollen Gebiet der Marlborough Sounds hat ein Mörder kleine Jungs im Visier, darunter auch Kinder von Ureinwohnern. Ein zwielichtiger Unternehmer mit politischen Verbindungen ist den Ermittlungen nicht förderlich; ohne den Rückhalt seiner Familie würde er die Situation nicht überstehen. Und dann wird auch noch seine Adresse bekannt und Gangster aus England setzen sich auf seine Spur ... - Alan Carters Thriller standen bereits 2015 und 2016 auf der KrimiZeit-Bestenliste. Auch in diesem Roman beweist er sein Können: Spannende Kulisse, gut gekennzeichnete Personen und eine fesselnde Handlung empfehlen den Krimi für alle Büchereien. (Übers.: Karen Witthuhn)

Michael Müller

Michael Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Marlborough Man

Marlborough Man

Alan Carter
Suhrkamp (2019)

Suhrkamp Taschenbuch ; 4932
382 S.
kt.

MedienNr.: 914044
ISBN 978-3-518-46932-3
9783518469323
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.