Nacht über Frost Hollow Hall

Hätte Tilly auf ihre innere Stimme gehört, wäre sie nie aufs Eis gegangen. Tatsächlich bricht sie beim Schlittschuhlaufen ein und wird im letzten Augenblick von einem geheimnisvollen Jungen gerettet. Als sie kurze Zeit später Nacht über Frost Hollow Hall eine Anstellung als Dienstmädchen bei den reichen Barringtons annimmt, erkennt sie ihren Retter auf einem Gemälde wieder, das den vor vielen Jahren bei einem dramatischen Eisunfall verstorbenen Sohn der Familie zeigt. Seit diesem Tag liegt ein Fluch über Frost Hollow Hall, und Tilly ahnt schon bald, dass sie dazu bestimmt ist, vergangenes Unrecht an den Tag zu bringen und einem ruhelosen Geist Frieden zu schenken. - Diese Geschichte hat wirklich alles, was junge Leserinnen lieben: ein dunkles Familiengeheimnis, eine zarte Liebesgeschichte und eine starke Heldin, der es gelingt, einer traumatisierten Familie zum Seelenfrieden zu verhelfen. Die Autorin erschafft eine wunderbar viktorianisch inspirierte Atmosphäre, die perfekt zu der gut integrierten Geistergeschichte passt. Das macht aus diesem leicht lesbaren Buch einen perfekten Schmöker.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Nacht über Frost Hollow Hall

Nacht über Frost Hollow Hall

Emma Carroll
Thienemann (2017)

395 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 591985
ISBN 978-3-522-18450-2
9783522184502
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.