Geht Sterben wieder vorbei?

Marlene und Paul lieben ihren Opa sehr, aber er wird krank und stirbt. Die Kinder reagieren traurig und wütend: ´Und wann ist Opa vom Sterben wieder gesund?` Der Doktor kommt vorbei, um festzustellen, dass Opa wirklich tot ist. Die Bestatterin hilft, Geht Sterben wieder vorbei? Opa zu waschen und ihm seine Lieblingssachen anzuziehen. Marlene und Paul wollen wissen: Warum ist Opa so kalt? Wo ist Opas Leben geblieben? Das Buch beantwortet sachlich und sensibel all ihre Fragen, zum Beispiel: Warum stirbt ein Mensch? Geht Sterben wieder vorbei? Tut das dem toten Menschen weh, wenn er verbrannt wird? Kann man traurig sein und gleichzeitig lachen? Das Buch erzählt von dem, was geschieht, wenn ein geliebter Mensch gestorben ist, von der Trauer und den Abschieds-Ritualen. Am Ende wendet sich die Autorin an die erwachsenen Begleiter: Jeder Mensch wird in seinem Leben mit dem Tod konfrontiert. Kinder gehen anders damit um als Erwachsene. Sie sind wissbegierig und brauchen Menschen an ihrer Seite, die ihnen ihre Fragen ehrlich und offen, am besten schon präventiv, beantworten. Dieses Bildersachbuch kann dabei ein hilfreicher, wertvoller Begleiter sein. Sehr empfehlenswert.

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Geht Sterben wieder vorbei?

Geht Sterben wieder vorbei?

Mechthild Schroeter-Rupieper ; Imke Sönnichsen
Gabriel (2020)

[32] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 601964
ISBN 978-3-522-30564-8
9783522305648
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KLe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.