Es geht um die Wurst

Deutschland ist zwar noch ein Volk der Fleischesser, aber der Konsum nimmt insgesamt ab und wird verantwortungsbewusster. Das zeigt auch sehr deutlich dieses Kinderbuch. In vier Teilen wird zunächst der Mensch als "Allesfresser" Es geht um die Wurst vorgestellt, gefolgt von Informationen über die Tiere, die vor allem gegessen werden, also Schweine, Rinder, Hühner und Schafe. Danach zeigt der Autor, wie die Fleischproduktion die Umwelt belastet und wie der Mensch sich besser und gesünder ernähren kann. Empfohlen wird, weniger Fleisch zu essen, dafür auf höhere Qualität zu achten, die natürlich auch teurer ist, denn umso besser es den Tieren in den Ställen geht, desto aufwendiger ist die Haltung. Das Buch kann allen Büchereien bestens empfohlen werden und sollte gemeinsam von Kindern und Erwachsenen nicht nur gelesen, sondern durchgearbeitet werden, um maximalen Nutzen zu stiften, denn eine gesunde Ernährung ist eine der wichtigsten Grundlagen für ein langes Leben. Empfohlen.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Es geht um die Wurst

Es geht um die Wurst

Christoph Drösser ; grafisches Konzept: Nora Coenenberg
Gabriel (2021)

108 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 969960
ISBN 978-3-522-30581-5
9783522305815
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KLe, KHa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: