Die verflixten sieben Geißlein

Diesmal muss es klappen. Der Wolf hat sich als Ziegenmutter verkleidet und ins Haus der Ziegenkinder eingeschlichen. Jetzt wird er sich auf die sieben Ziegen stürzen und sie alle fressen. Doch leider stolpert er über einen Ball und Die verflixten sieben Geißlein fällt hin. Kein Wunder bei dieser Unordnung. Also muss der Wolf erst mal aufräumen, damit er die Ziegen überhaupt finden kann. Doch nach dem Wohnzimmer ist die unordentliche Küche dran und danach die Kinderzimmer. Als alles aufgeräumt ist, findet der Wolf tatsächlich die Ziegenkinder. Leider ist inzwischen auch die echte Ziegenmutter vom Einkaufen zurück und wenig begeistert von dem Besuch des Wolfs. Deshalb leiht sie den Wolf den Schweinen aus, denn dort muss auch dringend mal saubergemacht werden. - Eine ganz neue Geschichte um den Wolf und die sieben Geißlein. Modern und unglaublich lustig. Das jeweils neue unordentliche Zimmer, in das der Wolf kommt, ist als Wimmelbild gestaltet. Darauf kann der junge Leser viel entdecken und suchen. Sehr empfehlenswert.

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die verflixten sieben Geißlein

Die verflixten sieben Geißlein

Sebastian Meschenmoser
Thienemann (2017)

[12] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 591132
ISBN 978-3-522-45857-3
9783522458573
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: