Drachenpost

Die erfolgreiche Kinderbuchautorin Emma Yarlett nimmt Kinder direkt mit in ihre unglaubliche Geschichte. "Eines Tages fand ich einen Drachen", so erzählt der junge Alex. Doch wie soll er mit diesem feuerroten Drachen richtig Drachenpost umgehen? Alex hat Sorgen und viele Fragen. Er braucht Hilfe und schreibt Briefe, zunächst einmal an die Feuerwehr (der Drache könnte Brände verursachen), an den Metzger (was ist das richtige Futter?) und, nachdem er eine Beschwerde seitens der Hausverwaltung (der Drache ist zu laut!) erhalten hat, auch einen an den Welttierschutzverein. Schließlich muss Alex einsehen, dass er trotz aller Liebe seinen Drachen nicht als Haustier halten kann. Der letzte Brief von seiner besten und klügsten Freundin ist ausschlaggebend: Alex lässt seinen Drachen dorthin ziehen, wo er frei und glücklich leben kann. - Das Buch besticht durch seine schönen, farblich bemerkenswert abgestimmten, cartoonartigen Illustrationen und durch die tatsächlich im Buch eingeklebten und herausnehmbaren Antwortbriefe, die liebevoll und recht authentisch gestaltet sind. Es sind aber auch die kindgemäßen, fast schon lakonisch einfachen Sätze, die Alex selbst in Druckschrift mit vielen hervorgehobenen Wörtern geschrieben zu haben scheint, die rühren. - Ein absolut ansprechendes, empfehlenswertes Bilderbuch zum Thema Freundschaft, Sorge, Liebe, Loslassen und natürlich zum Briefeschreiben!

Barbara Nüsgen-Schäfer

Barbara Nüsgen-Schäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Drachenpost

Drachenpost

Emma Yartlett
Thienemann (2019)

[14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 599073
ISBN 978-3-522-45896-2
9783522458962
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.