Seltene Tiere

Der Eingriff des Menschen in die Natur hat dafür gesorgt, dass der Lebensraum vieler Tiere so starke Veränderungen erfahren hat, dass sie drohen auszusterben. Auch die Jagd oder das ungezügelte Anwachsen ihrer Fressfeinde haben Seltene Tiere tiefe Spuren in den Populationen vieler Arten hinterlassen. Wie kann diese Tendenz aufgehalten werden? Zuallererst, indem ein Bewusstsein dafür geschaffen wird, dass Tiere ihren einklagbaren Platz in der Natur haben, selbst wenn sie uns noch so fremd oder gar unbekannt sind. Diese Aufklärung kann der hier vorgestellte "Atlas" leisten, der Säugetieren, Vögeln, Fischen und Insekten ein großes Denkmal setzt. Riesenpanda, Blauwal, Alpenbock, Kondor - insgesamt 30 Tiere sind ausgewählt worden, um hier in Wort und Bild vorgestellt zu werden. Die Texte erzählen von ihrem Verhalten, dem Bestand und den akuten Gefahren. Auch der Einsatz und die Erfolge von Tier- und Naturschützern finden Beachtung. Sprachlich richten sich die Texte eher an ältere (Vor-)Leser. Eine schöne Idee ist es, die Tiere als Briefmarkenmotive zu zeigen. Ihre Merkmale sind stark stilisiert, aber der Wiedererkennungseffekt wird sich auch bei jüngeren Kindern einstellen. Diese außergewöhnliche grafische Behandlung wird neben der Lenkung des Interesses auf die Tierwelt auch für eine Sensibilisierung für die Problemlage sorgen.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Seltene Tiere

Seltene Tiere

Martin Jenkins und Tom Frost
Thienemann (2019)

62 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 596801
ISBN 978-3-522-45902-0
9783522459020
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.