Gesägt, getan

Das Buch liest sich wie ein Blog - und wäre dort vielleicht auch besser aufgehoben. Denn die Frage stellt sich, ob ein Erfahrungsbericht, garniert mit zwar nützlichen Tipps, jedoch ohne tatsächliche Anleitung und fast ohne Fotos Gesägt, getan tatsächlich gelesen bzw. ausgeliehen wird. So liest sich zwar der Bericht über den ersten Versuch, eine Holzbank mit Schwalbenschwanzverbindung zu bauen sehr lustig, eine tatsächliche Anleitung gibt es dazu jedoch nicht. Was nützen die Angaben zu Werkzeug, Holzauswahl, und die grobe Beschreibung (ohne Fotos) des Zusammenfügens? Da müsste Heimwerker/in schon einen Grundkurs besucht haben, um das hinzukriegen. Manche Tipps, z.B. "wie bohre ich richtig in Fliesen" sind toll, gehen aber irgendwie im Sammelsurium der persönlichen, witzigen Berichte unter. - Bei Nachfrage aufgrund der Bekanntheit des Autors möglich. Ansonsten besser zu entsprechenden Ratgebern greifen.

Lieselotte Banhardt

Lieselotte Banhardt

rezensiert für den Borromäusverein.

Gesägt, getan

Gesägt, getan

Benjamin Schulz
Ullstein (2018)

Ullstein Taschenbuch ; 37755
237 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 593834
ISBN 978-3-548-37755-1
9783548377551
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pr
Diesen Titel bei der ekz kaufen.