Die Gasbläserin

Die drei Schwestern Johanna, Ruth und Maria Steinmann verlieren früh ihre Eltern und sind auf Hilfe angewiesen. Der Nachbar Heimer bietet den drei Mädchen eine Stellung in seiner Glasbläserei an. Hocherfreut gehen sie ihrer neuen Die Gasbläserin Arbeit nach. Aber sie werden ausgebeutet; es kommt nicht mehr als ein Hungerlohn dabei heraus. Ruth, die Mittlere, heiratet den Sohn des Hauses, doch schon bald wird sie arg enttäuscht. Sie wird von der ganzen Familie gedemütigt und von ihrem Ehemann geschlagen. Als er sogar die kleine Tochter schlägt, kehrt sie mittellos in ihr Elternhaus zurück. Johanna, die Älteste, versucht ihr Glück in der Stadt, kehrt aber auch alsbald tief enttäuscht zurück nach Lauscha. Einzig und allein Marie, die Jüngste, hält aus. Sie hat eine künstlerische und handwerkliche Begabung auf die ihr Dienstherr nicht mehr verzichten möchte. Doch nun zwingt die Not sie dazu, sich selbständig zu machen; ihre Schwestern und ein Freund helfen ihr dabei. Sie schaffen es gemeinsam, eine bekannte Firma mit hervorragenden Produkten zu gründen. - Der Roman flicht in diese Geschichte der Arbeiter(innen)bewegung das Liebesleben der drei Geschwister geschickt mit ein, sodass ein kurzweiliger Roman entstanden ist. Er zeigt gleichzeitig die Notwendigkeit der Emanzipation der Frauen in der damaligen Zeit auf. Der Leser taucht in die Geschichte ein und fühlt mit; er freut sich an der Pionierarbeit der Protagonisten und bekommt gleichzeitig ein Gespür für die Ungerechtigkeiten in der damaligen Zeit speziell Frauen gegenüber. Unterhaltungsliteratur vom Feinsten.

Die Gasbläserin

Die Gasbläserin

Petra Durst-Benning
List (2012)

List-Taschenbuch ; 61139
495 S.
kt.

MedienNr.: 572288
ISBN 978-3-548-61139-6
9783548611396
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: