Das dunkle Haus

Kommissar Winter kehrt nach zwei Jahren Aufenthalt in Südspanien aus der Wärme nach Schweden in den Winter zurück. Sein 11. Fall beginnt gleich am ersten Tag mit dem Mord an einer jungen Mutter und zweien ihrer drei Kinder. Der Das dunkle Haus vermeintliche Täter, der der Opferfamilie einen Welpen abgekauft hat, wird schnell verhaftet und kommt genauso schnell wieder frei. Der Kreis der Täter weitet sich und schränkt sich wieder ein. Unterschiedliche Personen aus dem Umfeld der Opfer, deren Lebensgeschichte und Verbindungen zueinander allmählich enthüllt werden, geraten in Verdacht und führen zu einer Reihe teils verwirrender Nebenhandlungen. Parallel dazu entwickelt sich Winters persönliche Lebensgeschichte. Er weilt zu Kurzbesuchen bei seiner kranken Mutter in Spanien, kreist den Täter in Gedanken und Selbstreflexionen ein. Dieser verbreitet als unheimlicher Schatten, der offensichtlich alles und alle kontrolliert, Angst und Schrecken. Und schließlich kommt doch alles ganz anders als der Leser denkt. - Anspruchsvoll, nachdenklich, klassisch skandinavisch. Allen Büchereien nachdrücklich empfohlen. (Übers.: Angelika Kutsch)

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das dunkle Haus

Das dunkle Haus

Åke Edwardson
Ullstein (2014)

511 S.
fest geb.

MedienNr.: 576966
ISBN 978-3-550-08027-2
9783550080272
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: