Dement, aber nicht bescheuert

Ungefähr 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Demenzerkrankung. Fast jeder kennt einen solchen Menschen im näheren Umfeld. Wie sieht eine geeignete Pflege aus? Im Pflegezentrum Sonnweid in der Schweiz hat der Leiter Dement, aber nicht bescheuert vor dreißig Jahren neue Wege beschritten und konsequent einen neuen Pflegestil erarbeitet, der Demenzkranken Respekt entgegenbringt und auf ihre Eigenheiten eingeht. Es ist nicht nur der hervorragende Personalschlüssel, sondern vor allen Dingen die Einstellung, die diese Einrichtung prägt: Nicht das Chaos verhindern, sondern eine Struktur schaffen, die das Chaos ermöglicht. Menschen, deren kognitive Fähigkeiten zurückgehen, sind oft über andere Kanäle noch zu erreichen, die man nutzen sollte. Alle, die in der Pflegeeinrichtung arbeiten, sollen sich in die Patienten hineinfühlen und fantasie- und liebevolle Lösungen finden für Probleme wie Aggressionen, Ängste und sexuelle Bedürfnisse. Sehr empfehlenswert.

Ruth Titz-Weider

Ruth Titz-Weider

rezensiert für den Borromäusverein.

Dement, aber nicht bescheuert

Dement, aber nicht bescheuert

Michael Schmieder ; Uschi Entenmann
Ullstein (2015)

221 S.
kt.

MedienNr.: 799090
ISBN 978-3-550-08102-6
9783550081026
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.