Durst

Im winterlichen Oslo fallen innerhalb kürzester Zeit mehrere Frauen, die bei der Dating-App Tinder aktiv sind, einem blutrünstigen Serienmörder zum Opfer. Bei der Jagd nach dem "Vampiristen", wie man den Täter nennt, Durst brauchen die Ermittler Expertise: Der charismatische, ehemalige Kommissar Harry Hole, der inzwischen an der Polizeihochschule unterrichtet und endlich ein harmonisches Familienleben genießen kann, wird wieder ins Boot geholt. Auch psychiatrische Expertise ist vonnöten, um den Mörder zu überlisten. Aber wer denkt, dass der Fall gelöst ist, wenn der Täter gefunden ist, täuscht sich. Erst nach einem grausamen Showdown mit weiteren Tätern ist man bei der Lösung angelangt. - Schon beim Lesen des Prologs dieser 11. Folge der Harry Hole-Krimis (zul. "Koma": BP/mp 14/409) sträuben sich einem die Nackenhaare. Leser, die von einem Blut trinkenden Mörder nicht zurückschrecken und/oder bereits Fan von Harry Hole bzw. Nordic Noir-Krimis sind, werden das Buch verschlingen. Die stark verdichtete Haupthandlung spielt sich innerhalb einer einzigen Woche ab. Durch den schnellen Wechsel der Erzählperspektive zwischen Ermittler, Sensationspresse und Täter steigt die Spannung bis ins Unermessliche. Das Buch ist so geschrieben, dass man der Handlung folgen kann, ohne die vorherigen Bücher der Reihe gelesen zu haben. Jo Nesbø hat eine Fortsetzung seiner Harry Hole-Reihe angekündigt. Die Verfilmung seines Buches "Schneemann" läuft gerade in den deutschen Kinos. Breit empfohlen. (Übers.: Günther Frauenlob)

Maria Holgersson

Maria Holgersson

rezensiert für den Borromäusverein.

Durst

Durst

Jo Nesbø
Ullstein (2017)

619 S.
fest geb.

MedienNr.: 591266
ISBN 978-3-550-08172-9
9783550081729
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: