Mies

Der Architekt Mies van der Rohe blickt in einem Gespräch mit seinem Enkel auf sein Leben zurück. Er befindet sich Mitte der 1960er Jahre auf dem Flug von Amerika nach Berlin, wo nach seinem Entwurf die Neue Nationalgalerie gebaut Mies wird. Mies gilt als einer der wichtigsten und stilprägendsten Architekten der Moderne. Neben dem gestalterischen Schaffen des Künstlers taucht der Leser bei der Rückschau auch in die politischen Wirren der 30er und 40er Jahre ein. Ferrer Casas, selbst auch Architekt, hat eine gelungene Biografie des Baumeisters im Stil der linge claire vorgelegt. Seine detaillierten Zeichnungen geben dem Leser Anlass, sich näher mit den Bauwerken zu beschäftigen. Ferrer Casas beschränkt sich jedoch nicht nur auf das künstlerische Werk Mies van der Rohes, sondern stellt auch den durchaus schwierigen Charakter des Architekten dar: Ausgeprägter Egoismus, Ehrgeiz, der über politischem Gewissen steht, und die Rivalität zu Gropius werden eindringlich thematisiert.

Isabel Helmerichs

Isabel Helmerichs

rezensiert für den Borromäusverein.

Mies

Mies

Augustín Ferrer Casas ; aus dem Spanischen von André Höchemer
Carlsen (2019)

175 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 597960
ISBN 978-3-551-02294-3
9783551022943
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: