Eric erforscht ... die wilden Tiere

In gewohnt tagebuch- und comicartiger Manier mit vielen lebendigen und bunten Zeichnungen und Fotos schildert Reporter und Journalist Eric Mayer seine Erfahrungen und Erlebnisse mit wilden Tieren. Die Auswahl erstreckt sich auf Arten, Eric erforscht ... die wilden Tiere die vom Aussterben bedroht sind wie Haie oder Nashörner, aber auch besonders giftige Tiere wie Quallen, Fische oder Schlangen. Mayer schildert seine Begegnungen mit den Tieren immer wie ein kleines Abenteuer und so liest es sich auch; aufgelockert durch Fotos, Zeichnungen und viele interessante Sachinformationen. Immer hat der Leser sowohl etwas zu lesen als auch zu schauen. Die Sachinformationen sind sehr übersichtlich präsentiert und farblich gemarkert. Zwei Extrakapitel über wilde Tiere in unserer Umgebung und Biodiversität, biologische Vielfalt, ergänzen diese außergewöhnliche Wissensreise. Mit dem Hinweis auf den Podcast zur weiteren Information endet dieses spannende Kindersachbuch. Viel Wissen, spannend und mit reichlich Illustrationen präsentiert - mehr geht nicht. Allerdings ist dieses Buch nur bedingt für Leseanfänger geeignet. Der kleine Druck mit relativ viel Text mag den einen oder anderen vielleicht abschrecken. Aber sieben Kapitel muss man ja nicht auf einmal lesen. Ab 8-9 Jahren gerne allen Büchereien empfohlen.

Annemarie Schreibert

Annemarie Schreibert

rezensiert für den Borromäusverein.

Eric erforscht ... die wilden Tiere

Eric erforscht ... die wilden Tiere

geschrieben von Eric Mayer ; gezeichnet von Igor Dolinger ; gestaltet von Simone Busch
Carlsen (2020)

Eric erforscht ...
144 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 603041
ISBN 978-3-551-25214-2
9783551252142
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: