Seelenleben

Jeder junge Mensch dürfte im eigenen Umfeld andere Jugendliche kennen wie die, die in diesem Buch zu Wort kommen: 20 Neun- bis Siebzehnjährige aus der Jugendpsychiatrie in Hamburg-Eppendorf, die sich und ihre Probleme auf zwei bis Seelenleben drei Seiten beschreiben. Auf jedes der schriftlichen Selbstporträts antwortet der dort tätige renommierte Kinder- und Jugendpsychiater Michael Schulte-Markwort (zul. "Kindersorgen", BP/mp 17/590) mit einem kurzen, ermutigenden persönlichen Brief. Daran schließt sich jeweils eine nicht allzu lange, gut verständliche Erklärung und Einordnung der jeweiligen psychischen Störung an. Dazwischen gibt es allgemeine Informationen für selbst betroffene Jugendliche über Therapien und wie man Hilfe findet, dazu im Anhang einige Internetadressen von Anlaufstellen. Illustriert ist das Buch unter anderem mit Porträtfoto-Serien weiterer 36 Jugendlicher aus der Klinik. In erster Linie wendet sich das Buch an Jugendliche (was der Außentext allerdings nicht klar erkennen lässt), kann aber auch als niederschwelliger Einstieg für Erwachsene dienen. Es enttabuisiert und kann dazu beitragen, dass Betroffene Hilfe selbst suchen oder in ihrem Umfeld Verständnis und Unterstützung finden. Daher sollte es ab mittleren Beständen angeboten und im Jugendbereich ins Blickfeld gerückt werden.

Monika Graf

Monika Graf

rezensiert für den Borromäusverein.

Seelenleben

Seelenleben

Michael Schulte-Markwort ; Fotos: Nina Grützmacher ; Mitarbeit: Sina-Valeska Kriesel ; Illustrationen von Katharina J. Haines
Carlsen (2020)

143 Seiten : zahlreiche Illustrationen (teilweise farbig)
kt.

MedienNr.: 602156
ISBN 978-3-551-25230-2
9783551252302
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: