Mina entdeckt eine neue Welt

Mina soll einen neuen Kindergarten besuchen. Doch alles ist fremd und sie macht sich Sorgen, da sie die unbekannte Sprache dort nicht versteht. Zuerst bleibt Mina stumm und hält sich zurück, aber mit der Zeit gewinnt sie Vertrauen, Mina entdeckt eine neue Welt findet eine Freundin und lernt die ersten Wörter. Abends erzählt sie ihrer Mutter begeistert von ihren neuen Erfahrungen und Schritt für Schritt findet sie hinein in eine bunte und fröhliche Welt, in der sie sich selbstbewusst entfalten kann. Das hochwertig ausgestattete Bilderbuch vermittelt anschaulich den Prozess des Ankommens und Sich-Eingewöhnens bei Kindern aus einer nicht deutschsprachigen Familie. Es wird offengelassen, aus welchem Kulturkreis Mina ursprünglich stammt, doch ihr Erleben dürfte universell verständlich und zu verallgemeinern sein. Die Zeichnungen unterstreichen dies auf dreifache Weise: zum einen ist die Umgebung des Kindergartens zuerst grau und wird dann mit jedem Tag immer bunter, zum anderen träumt Mina Nachts sehr lebhaft einen sich stets verändernden Traum und schließlich wird auch die aktiv gesprochene Sprache in dünnen weißen Linien dargestellt, die sich wie zarte Spinnweben über das Geschehen legen. Diese transparente Überlagerung der Wörter über die "dingliche" Welt illustriert hervorragend die Rolle der Sprache im Alltag und ihren Einfluss auf die Inkulturation und Identitätsfindung bei Kindern. Ein farbenfrohes, pädagogisch wertvolles und vor allem für Kinder mit Migrationserfahrung lesenswertes Buch.

Vanessa Görtz-Meiners

Vanessa Görtz-Meiners

rezensiert für den Borromäusverein.

Mina entdeckt eine neue Welt

Mina entdeckt eine neue Welt

Sandra Niebuhr-Siebert ; Illustrationen: Lars Naus
Carlsen (2020)

[48] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 600024
ISBN 978-3-551-51270-3
9783551512703
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: