Die Penderwicks zu Hause

Nach dem frühen Tod der Mutter haben sich die vier Penderwick-Töchter seit Jahren an den Alltag mit ihrem alleinerziehenden Vater gewöhnt, der als Professor für Botanik und glühender Lateinfan ein ruhiges Leben führt. Doch als Die Penderwicks zu Hause sich der Witwer dann etwas zögerlich entschließt, auf der Suche nach einer möglichen Gefährtin mit verschiedenen Frauen auszugehen, sind die vier unternehmungslustigen Mädchen wenig erfreut. Sie wollen auf gar keinen Fall eine neue Mutter im Haus haben und beschließen, die "Dates" ihres Vaters auf ziemlich hinterlistige Art zu hintertreiben, indem sie ihm lauter völlig unmögliche Kandidatinnen verschaffen. Verständlich, dass für alle Beteiligten an diesem Komplott eine turbulente Zeit beginnt, zumal die vier eigenwilligen Schwestern auch in ihrem eigenen Privatleben einiges zu bewältigen haben. - Auch der zweite Band über die liebenswerten und sehr eigenwilligen Schwestern (Bd. 1 "Die Penderwicks": BP 06/800) ist eine wunderbar stimmige und vergnüglich zu lesende Familiengeschichte mit glaubhaft gezeichneten Charakteren und einer abwechslungsreichen, an lustigen wie auch ernsthaften Episoden reichen Handlung. Leserinnen ab 10 Jahren werden die kurzweilige Lektüre zu schätzen wissen, die auch unabhängig vom ersten Teil gelesen werden kann. (Übers.: Sylke Hachmeister)

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Penderwicks zu Hause

Die Penderwicks zu Hause

Jeanne Birdsall
Carlsen (2009)

317 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 315004
ISBN 978-3-551-55455-0
9783551554550
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: