Haifischzähne

Anna Woltz erzählt brillant eine empathische Geschichte von Freundschaft, Familie und Krankheit mit enormer Sprachkraft. Die elfjährige Ich-Erzählerin Atlanta kann das Warten nicht mehr aushalten. Ihre Mutter hat Krebs und der Arzttermin Haifischzähne in wenigen Stunden wird alles Weitere bestimmen. Wenn es ihr gelingt, in nur 21 Stunden mit dem Rad 360 Kilometer um das Ijsselmeer zu fahren, kann sie beweisen, dass es ihr sehr wohl etwas ausmacht. Die Hoffnung, bei ihrer Rückkehr wieder in ihrem Leben vor sieben Monaten anzukommen, ist hauchdünn. Dieser genau durchdachte Plan wird durchkreuzt, als sie mit Finley zusammenkracht. Er fährt ohne Plan vor seiner Mutter davon und wird für Atlanta letztlich zum wichtigsten Begleiter. Beide eint, dass sie sich aktiv gegen den inneren Schmerz stemmen, und die Strapazen sind besonders für Atlanta erwünschter Beweis der Anstrengung. Der Road-Trip auf dem Rad wird zur Metapher für die Überwindung ihrer Ängste und Zweifel und führen zur Entdeckung ihrer gemeinsamen Stärke. Die titelgebenden Haifischzähne sind begleitende Glücksbringer. Und an Glück zu glauben, ist überlebenswichtig. Ein kitschfreies gutes Ende rundet dieses überaus gelungene Buch ab. Dazu gehört auch die Gestaltung der Kapitelanfänge mit stimmigen Vignetten.

Manuela Hantschel

Manuela Hantschel

rezensiert für den Borromäusverein.

Haifischzähne

Haifischzähne

Anna Woltz ; aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann ; mit Vignetten von Alexandra Helm
Carlsen (2020)

89 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 602115
ISBN 978-3-551-55515-1
9783551555151
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: