Die Quigleys ganz groß

Wie im ersten Band (BP/mp 09/436) erzählt der englische Autor auch in seinem neuen Buch wieder vier Episoden aus dem höchst abwechslungsreichen Familienalltag der Quigleys und stellt dabei jeweils ein Familienmitglied in den Mittelpunkt. Die Quigleys ganz groß So hat Papa beim Käfigreinigen das Fenster aufgelassen und ersinnt nun die absonderlichsten Fangmethoden, um Wills Wellensittich wieder einzufangen. Der manchmal ziemlich zerstreute Will wird aus Versehen in der Schule eingeschlossen und muss dort einige aufreibende Stunden verbringen. Mama Quigley denkt gar nicht daran, sich nach einer Weisheitszahnbehandlung ausgerechnet auf dem Schulfest zu schonen, wo sich alle anderen so prächtig amüsieren, und die quicklebendige Lucy findet zwar auf dem Campingplatz in Frankreich für alle anderen Familienmitglieder einen Ferienfreund, traut sich selbst aber nicht, mit der netten kleinen Französin Kontakt aufzunehmen. - In dieser warmherzigen Familie ist immer was los, und es passieren immer wieder die unglaublichsten Dinge. Der Autor erzählt in einem so trockenen Ton von all den urkomischen Begebenheiten, dass der Leser aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Dafür sorgen auch die witzigen Illustrationen, die die chaotischen Familienmitglieder in Aktion zeigen. Auch in der Fortsetzung bieten die Erlebnisse der Quigleys sehr kurzweiligen und absolut empfehlenswerten Stoff zum Vor- und Selberlesen. (Übers.: Gabriele Haefs)

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Quigleys ganz groß

Die Quigleys ganz groß

Simon Mason
Carlsen (2010)

110 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 326895
ISBN 978-3-551-55561-8
9783551555618
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.