Schattendunkel

Katy ist alles andere als begeistert, nach dem Tod ihres Vaters aus dem sonnigen Florida ins verschlafene West Virginia zu ziehen. In den ersten Tagen in ihrer neuen Wohnung hat sie noch nicht einmal einen Internetanschluss. Daher Schattendunkel soll sie sich doch mal mit den Teenagern von nebenan unterhalten: Dee und Daemon. Während ihr das Mädchen auf Anhieb sympathisch ist, wirkt Daemon wie ein arroganter Schnösel. Gutaussehend, selbstsicher und nie um einen blöden Spruch verlegen. Doch als Freundin von Dee kann man Daemon nicht ganz aus dem Weg gehen, und schließlich beginnt Katy unwillkürlich, Gefühle für den arroganten Wicht zu entwickeln. Und obwohl er in manchen Momenten ebenso von Katy angetan zu sein scheint, stößt er sie immer wieder von sich. Warum nur? - Die Autorin präsentiert dem Leser eine sympathische und authentische Protagonistin, die mit Sarkasmus und Wortwitz erheitert. Spannend wird die Enthüllung des Rätsels um die Nachbar-Geschwister vorangetrieben, doch auch, wenn sich hinter Daemon ein Alien und kein Vampir versteckt, sind die Parallelen zu gängigen Vampir-Liebes-Romanen allzu deutlich, viele Klischees werden bedient und die Handlung ist häufig vorhersehbar. Dank des fesselnden Schreibstils und insbesondere der witzigen und schlagfertigen Dialoge dennoch ein packendes Leseabenteuer. (Übers.: Anja Malich)

Sonja Schmid

Sonja Schmid

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Schattendunkel

Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout
Carlsen (2014)

Obsidian ; [1]
398 S.
fest geb.

MedienNr.: 577084
ISBN 978-3-551-58331-4
9783551583314
ca. 18,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.