Ein Meer aus Tinte und Gold

In einer Welt, in der es weder die Schrift noch Bücher gibt, kämpft sich die Waise Sefia mit ihrer Tante Nin durch den Alltag. Doch eines Tages muss sie mit ansehen, wie Nin gefangengenommen wird und von ihr nichts zurückbleibt Ein Meer aus Tinte und Gold außer einem Buch. Sefia begreift schnell, dass sie ihre Tante finden muss und dass dabei ihre neue Errungenschaft eine große Rolle spielen wird. Langsam kann sie die Zeichen entziffern und die neu erlernten Wörter zu Sätzen bilden. Und nicht nur das, die Wörter entfalten, einmal aufgeschrieben, ausgesprochen oder gedacht eine Magie, die es ihr auch erlaubt, in die Vergangenheit von anderen Personen zu sehen. Auf ihrer Suche nach Nin rettet sie einen stummen Jungen aus den Händen von Impressoren, die Jungen zum Töten erziehen. Gemeinsam mit Archer macht sich Sefia nun auf die weitere Suche, wobei sie sich immer näherkommen. Und dann wären da noch Kapitän Lees und seine Crew sowie der junge Lon, deren Geschichten irgendwie mit Sefia verbunden sind. - Ein faszinierendes Buch, das mehr als nur eine Geschichte erzählt. Vor allem die Nebencharaktere können durch ihre besondere Art überzeugen, wohingegen Sefia dem typischen Mädchen eines Jugend-Fantasy-Romans entspricht. Das Außergewöhnliche an Chees erstem Jugendbuch sind die vielen versteckten Spielereien wie eine Botschaft, die sich aus Wörtern neben der Seitenanzahl ergibt, und das Durchbrechen der vierten Wand, die sogar den Leser mit in die Geschichte einbezieht. Für jüngere Leser kann letzteres verwirrend sein, für ältere dürfte dies aber eine angenehme Überraschung und Abwechslung sein. Sehr zu empfehlen! (Übers.: Sylke Hachmeister)

Ursula Harprath

Ursula Harprath

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ein Meer aus Tinte und Gold

Ein Meer aus Tinte und Gold

Traci Chee
Carlsen (2016)

478 S.
fest geb.

MedienNr.: 587146
ISBN 978-3-551-58352-9
9783551583529
ca. 17,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: