Ost-West

Pierre Christin gehört zu den bekanntesten französischen Comic-Szenaristen. Zusammen mit seinem Jugendfreund Jean-Claude Mézières schuf er ab 1967 die gesellschaftskritische und für ihre Zeit ausgesprochen innovative Science-Fiction-Reihe Ost-West "Valerian und Veronique", die, wenn auch offiziell abgeschlossen, bis in die Gegenwart erfolgreich ist. In dieser Graphic Novel bietet Christin biografische Einblicke in sein Leben, vor allem zwischen Mitte der 60er und Mitte der 80er Jahre: Seine Tätigkeit als Professor für französische Literatur in Salt Lake City und eine Reise in das Kalifornien der aufkommenden Flower-Power-Bewegung, die ersten Versuche als Comicautor, der Wechsel an die Universität Bordeaux während der unruhigen Zeit der 68er Bewegung, Reisen nach Osteuropa - für französische Linksintellektuelle wie Christin zu jener Zeit wie ein gelobtes Land - die neben positiven Erlebnissen auch mit vielen ernüchternden Erfahrungen verbunden waren. Philipp Aymond hat diese Erlebnisse und Eindrücke zeichnerisch in sehr ausdrucksstarke Bilder umgesetzt. Auch wenn Christin in Deutschland längst nicht so bekannt ist wie in Frankreich: Empfohlen ab mittelgroßen Beständen.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Ost-West

Ost-West

Beobachtungen von Pierre Christin. Gezeichnet von Philippe Aymond
Carlsen Comics (2019)

219 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 595029
ISBN 978-3-551-73877-6
9783551738776
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.