Der Chronist der Winde

Der zehnjährige Straßenjunge Nelio liegt mit einer Schusswunde auf dem Dach eines Hauses in einer afrikanischen Großstadt. Er weiß, dass er sterben wird. Doch bis dahin will er sein kurzes Leben erzählen. Nelio macht den Ich-Erzähler, Der Chronist der Winde der den verletzten Jungen gefunden und auf das Dach gebracht hat, wo er ihn zu pflegen versucht, zum Chronisten eines Lebens, wie es viele Kinder in afrikanischen Bürgerkriegsländern führen müssen. Nachdem Banditen sein Dorf überfallen und seine Verwandten getötet haben, soll auch er töten. Ihm gelingt es zu fliehen und sich einer Bande von Straßenkindern anzuschließen. Gemeinsam schlagen sie sich durchs Leben und stehen füreinander ein, bis dann der Schuss fällt. - Mankell zeigt, welches Elend materielle Not und Kriege über die afrikanische Bevölkerung bringen, aber auch dass Menschlichkeit, Liebe und Phantasie die Kraft haben können, über das Elend zu triumphieren. Ein aufwühlendes Leseerlebnis, das im Gedächtnis bleibt.

Elisabeth Bachthaler

Elisabeth Bachthaler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Chronist der Winde

Der Chronist der Winde

Henning Mankell
Zsolnay (2000)

268 S.
fest geb.

MedienNr.: 144617
ISBN 978-3-552-04981-9
9783552049819
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: