Wallanders erster Fall

Krimiautor Henning Mankell hat, nachdem er kürzlich die 8-bändige Wallanderserie beendet hat, nun 5 Erzählungen nachgeschoben, die vorgeblich als Nebenprodukte in der Schublade ruhten und das Leben des Helden vor dem ersten Serientitel Wallanders erster Fall - sein Start als Streifenpolizist, die bereits vorehelich schwierige Beziehung zu Mona etc. beleuchten. Die Fälle sind in der gewohnten, soliden und überzeugenden, Persönlichkeitsprofile psychologisch befriedigend auslotenden Weise gearbeitet; die Spannungsbögen sind gerade richtig. Neu ist, dass Wallander von den Tätern mehrmals übel zugerichtet wird, ansonsten überrascht den Kenner nichts. Für Wallander-Fans ein unnötiger Epilog, für Neueinsteiger vielleicht ein appetitanregender Prolog. Geeignet für alle Bestände.

Birgit Karnbach

Birgit Karnbach

rezensiert für den Borromäusverein.

Wallanders erster Fall

Wallanders erster Fall

Henning Mankell
Zsolnay (2002)

477 S.
fest geb.

MedienNr.: 530482
ISBN 978-3-552-05187-4
9783552051874
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: