Schwarz auf rot

Eigentlich hat sich Oberinspektor Chen Urlaub genommen, er überlässt deshalb seinem Kollegen Hauptwachtmeister Yu die Leitung der Ermittlungen in einem politisch heiklen Mordfall. Die ehemalige Rotgardistin und spätere Dissidentin Schwarz auf rot Ying wurde in ihrem Zimmer erstickt aufgefunden. Sie war die Freundin eines berühmten Dichters und hat selbst einen Schlüsselroman über die Zeit der Kulturrevolution verfasst. Wurde die unbeliebte Frau in ihrer ärmlichen Behausung Opfer habgieriger Nachbarn oder steckt eine politische Abrechnung hinter dem Mord? Yus Ehefrau Peiqin liest dieweil den Roman des Opfers und bringt Oberinspektor Chen mit ihren feinsinnigen philologischen Beobachtungen auf eine ganz andere Spur. - Auch mit seinem dritten Kriminalroman führt Qiu Xiaolong (zuletzt BP 04/1195) seine Leser wieder in die quirlige Millionenmetropole Shanghai und das sich rapide wandelnde China zwischen Kulturrevolution und Kapitalismus. Absolut empfehlenswert! (Übers: Susanne Hornfleck)

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Schwarz auf rot

Schwarz auf rot

Qui Xiaolong
Zsolnay (2005)

300 S.
fest geb.

MedienNr.: 549316
ISBN 978-3-552-05351-9
9783552053519
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: