Rechtswalzer

Wien im September 2024: Der Barbesitzer Malte Dinger lebt glücklich und zufrieden - bis ihn eine Lappalie aus der Bahn wirft. Als er ohne Fahrschein in der U-Bahn erwischt wird, eskaliert die Situation und er landet in U-Haft. Zur Rechtswalzer gleichen Zeit wird der zwielichtige Branko ermordet, auf den ersten Blick ging es dabei um spezielle sexuelle Praktiken. Doch der untersuchende Kommissar Groschen glaubt nicht an diese Version. Und gerät bald bei seinen Recherchen in die politischen Machenschaften der neuen rechtsnationalen österreichischen Regierung. Was haben beide Fälle miteinander zu tun? Und wie werden Malte Dinger und Groschen dem drohenden Inferno entkommen? - Auch wenn der neueste Krimi Franzobels (Pseudonym für den Autor Franz Stefan Griebl) in der Zukunft spielt, sind die Bezüge zur aktuellen politischen und gesellschaftlichen Situation in Österreich unübersehbar und machen auch den Reiz des Thrillers aus. Vor allem für Leserinnen und Leser, die etwas mit der typischen Wiener Mentalität und ihrem berühmten "Schmäh" anfangen können.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Rechtswalzer

Rechtswalzer

Franzobel
Zsolnay (2019)

412 S.
kt.

MedienNr.: 918039
ISBN 978-3-552-05922-1
9783552059221
ca. 19,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: