Sonnenbraut

Eigentlich hat Belonoz nichts mit dem Fall zu tun, als in der Praxis des Psychologen Dr. Perko Geiseln genommen werden, bis der Geiselnehmer verlangt, den Major zu sprechen. Belonoz stellt sich dieser heiklen Aufgabe, doch zunächst Sonnenbraut ohne Erfolg. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Am Ende ist eine Frau tot, deren Identität ungeklärt ist, und der Geiselnehmer befindet sich auf der Flucht. Etwa zur selben Zeit wird Dr. Perko tot in einem Park aufgefunden und der kleine Alexander Ekhart verschwindet. Zu Belonoz' Überraschung entdecken er und sein Team bald eine Verbindung zwischen den unterschiedlichen Ereignissen, die auch die Staatsanwältin Lily Horn, mit der sich der Major überworfen hat, wieder auf den Plan rufen. - David versteht es, Spannung zu erzeugen und die verschiedenen Handlungsstränge so miteinander zu verbinden, dass man als Leser nicht den Überblick verliert. Die Hauptfigur, Major Belonoz, wird allerdings als einsamer, instinktsicherer Held an manchen Stellen überstrapaziert. Ein spannender Krimi, der auch den österreichischen Polit-Filz thematisiert.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Sonnenbraut

Sonnenbraut

Christian David
Deuticke (2015)

477 S.
fest geb.

MedienNr.: 581035
ISBN 978-3-552-06279-5
9783552062795
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: