All die Jahre

Patrick, inzwischen 50 Jahre alt, verunglückt tödlich, als er sich betrunken ans Steuer seines Wagens setzt. Mit der Mitteilung über dieses Unglück endet 2009 eine Geschichte, an deren Anfang 1957 die Auswanderung zweier Schwestern All die Jahre aus dem immer noch armen Irland in die USA steht. Nora, begleitet von ihrer jüngeren Schwester Theresa, folgt ihrem Verlobten, der zuhause für sich keine wirtschaftliche Zukunft mehr sieht, nach Boston. Als Theresa schwanger wird und man ihr von Seiten einer katholischen Einrichtung für ledige Mütter das Kind wegnehmen möchte, entscheidet Nora sich schnell zur Hochzeit, täuscht eine Schwangerschaft vor und gibt Patrick, damit er nicht in fremde Hände gerät, als eigenes Baby aus. Für Theresa allerdings ist auch das eine nicht zu ertragende Situation und sie bricht den Kontakt zur Schwester und zu ihrem leiblichen Sohn ab. Jahre später erfährt Nora, dass Theresa seit Langem abgeschieden in einem Kloster in Vermont lebt. Patricks Tod aber verändert alles. Das, was bisher familiär so sorgfältig unter der Decke gehalten werden konnte, kommt nun ans Tageslicht. - Ein bemerkenswerter Roman, der die unterschiedlichen Lebensentwürfe zweier Frauen wechselseitig und einfühlsam beschreibt. Die Rolle der Kirche, für katholische Iren von größter Bedeutung, wird zwar recht kritisch, in manchen Aspekten aber durchaus auch positiv gesehen und bildet den eigentlichen Hintergrund für diese Art von Familiendrama. Empfohlen. (Übers.: Henriette Heise)

Josef Schnurrer

Josef Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

All die Jahre

All die Jahre

J. Courtney Sullivan
Deuticke (2018)

460 S.
fest geb.

MedienNr.: 878840
ISBN 978-3-552-06366-2
9783552063662
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: