Fliege fort, fliege fort

Es geschehen merkwürdige Dinge im fiktiven Furth am See: Drei älteren Menschen wurde offensichtlich Gewalt angetan, doch sie schweigen ängstlich. Eine Hausfassade wird durch ein verstörendes Graffiti beschädigt, ein Mitarbeiter Fliege fort, fliege fort des Sicherheitsdienstes der Flüchtlingsunterkunft wird während des Fronleichnamsgottesdienst mit einer Steinschleuder am Kopf verletzt, ein Auto geht in Flammen auf und ein junges Mädchen verschwindet spurlos. Bemerkenswerter Weise gibt es keinen roten Faden, anhand dessen man das Erzählte wiedergeben könnte. Es sind zu viele Personen in ihren jeweiligen Befindlichkeiten und Wahrnehmungen, die der Erzähler einfach nicht zusammen kommen lässt. Die ganze Geschichte ist wie ein Puzzle, das weder Kommissar Kovacs noch der Psychiater Horn (beide schon bekannt aus "Das Matratzenhaus", BP/mp 10/385) in Gänze lösen können. Das mag unbefriedigend scheinen, spiegelt aber die Wirklichkeit wider. Schließlich geht es um totgeschwiegenen sexuellen Missbrauch, um Gewalt und Demütigungen in einem früheren Kinderheim, das pikanterweise nun ein von offensichtlich rechtsgerichteten Mitarbeitern geführtes Flüchtlingsheim geworden ist. Im Grunde geht es um einen Rachefeldzug, der so ausgeklügelt ist, dass niemand rechtlich zur Verantwortung gezogen werden kann: Die damaligen Täter und jetzigen Opfer klagen aus gutem Grund nicht und die "Rächer" decken sich gegenseitig. Das Mädchen wird zum Ende wieder freigelassen, nachdem es von seinen Entführern, ehemaligen Heimkindern, die Wahrheit über die Gräuel im Heim und über ihren Großvater erfahren hat. - Insgesamt ein sprachlich anspruchsvoller und mit seinem Blick auf die Psyche der Figuren fesselnder Roman, der einem zwar einiges an Konzentration abverlangt, den man aber so schnell nicht vergisst.

Barbara Nüsgen-Schäfer

Barbara Nüsgen-Schäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Fliege fort, fliege fort

Fliege fort, fliege fort

Paulus Hochgatterer
Deuticke (2019)

282 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598818
ISBN 978-3-552-06403-4
9783552064034
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: