Die Kinder sind wieder da

Für Marella und Alessandro bricht eine Welt zusammen, als ihre beiden Kinder nicht von der Schule heimkommen. Sie sind von einem Auto überfahren und getötet worden. Vor allem Marella weiß kaum einen Ausweg aus ihrer Trauer. Alessandro Die Kinder sind wieder da kümmert sich zunächst rührend um sie, doch dann wird es auch für ihn zu viel. Da er meint, die Polizei habe allzu schnell die Ermittlungen eingestellt, beginnt er eine fieberhafte Suche nach dem spurlos verschwundenen Unfallfahrer. Düstere Rachegedanken kommen in ihm hoch, sogar im Kreis seiner vermeintlichen Freunde stößt er auf verdächtige Spuren. - Die Autorin zeichnet ein düsteres Bild einer süditalienischen Kleinstadtgesellschaft und offenbart hinter äußerlichem Glanz, Harmonie und Luxus tiefe moralische Defizite. Und es gelingt ihr hervorragend, den psychischen Ausnahmezustand der Eltern einfühlsam und facettenreich darzustellen. Ein bedrückendes, nicht leicht konsumierbares, aber sehr empfehlenswertes Buch. (Übers.: Ulrich Hartmann)

Dietmar Adam

Dietmar Adam

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Kinder sind wieder da

Die Kinder sind wieder da

Chiara Palazzolo
C. Bertelsmann (2006)

192 S.
fest geb.

MedienNr.: 248389
ISBN 978-3-570-00907-9
9783570009079
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: