Codename Hélène

In Deutschland ist der Name Nancy Wake weitestgehend unbekannt, obwohl sie die höchstdekorierte weibliche Militärangehörige der Alliierten im Zweiten Weltkrieg war. Michael Jürgs erzählt in seinem neuesten Buch die Geschichte Codename Hélène dieser faszinierenden Frau. Sie wurde 1912 in Neuseeland geboren. Mit 32 Jahren zog sie in die Welt hinaus. Zuerst nach New York, dann nach London und schließlich nach Paris. Sie bewegte sich in feinen Party-Kreisen, hübsch und abenteuerlustig, trinkfreudig und voller Lebenslust. Kein Wunder, dass ihr die Männer zu Füßen lagen. So heiratet sie 1939 den reichen französischen Geschäftsmann Fiocca. Mit Beginn des Krieges half sie in Marseille als Fluchthelferin und Kurierin der Résistance. Bald bekommt sie von der Gestapo den Decknamen "Weiße Maus" und es wird ein Kopfgeld von 5 Millionen Francs auf sie ausgesetzt. Sie flieht nach England und lässt sich vom dortigen Geheimdienst zur Agentin ausbilden. Ende April 1944 springt sie mit dem Fallschirm über der Auvergne ab. Sie baute Widerstandsgruppen aus, die u.a. den D-Day im Hinterland mit vorbereiten halfen. Nach dem Krieg arbeitete sie für den britischen Geheimdienst. 2011 starb sie mit fast 99 Jahren in einem Altersheim in London. - Wer Bücher von Michael Jürgs bereits gelesen hat, weiß, dass er es versteht, präzise recherchierte Fakten fast romanhaft zu erzählen. Für alle zeitgeschichtlich interessierten Leser ist dieses überaus spannende und mitreißend erzählte Buch ein echter "Leckerbissen"!

Gerd Fleder

Gerd Fleder

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Codename Hélène

Codename Hélène

Michael Jürgs
C. Bertelsmann (2012)

319, [16] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 366015
ISBN 978-3-570-10142-1
9783570101421
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: