Dunkler Donnerstag

Nach "Blauer Montag", "Eisiger Dienstag" und "Schwarzer Mittwoch" ist dies der vierte Band einer auf acht Bände hin angelegten Serie um die in London lebende Psychotherapeutin Frieda Klein. Frieda bekommt Dunkler Donnerstag Besuch: Eine ehemalige Mitschülerin macht sich Sorgen und bittet sie, sich professionell ihrer völlig verstörten Tochter Becky anzunehmen. Was zunächst ein Fall gewöhnlicher Pubertätsmagersucht zu sein scheint, wird für Frieda zu einer schrecklichen Reise in die eigene Vergangenheit. Becky vertraut sich ihr zögerlich an, und Frieda erfährt, dass das Mädchen vergewaltigt wurde - abends im eigenen Bett, im schützenden Zuhause. Und damit ist Frieda Klein gezwungen, sich ihrem eigenen Trauma zu stellen, denn genau dies war ihr als jungem Mädchen selbst widerfahren. Und wie Becky hat auch ihr niemand geglaubt. So macht Frieda sich auf und kehrt zurück in ihren Heimatort, den sie vor Jahrzehnten fluchtartig verließ. - Dies ist ein düsterer, packender und intelligenter Thriller um eine Hauptfigur, die mir zunehmend an's Herz wächst. Das Grauen verbirgt sich hier hinter der dünnen Fassade bürgerlicher Normalität. Die monströs lieblose Mutter von Frieda etwa wird kein Leser so schnell vergessen! Manche Geheimnisse um Frieda Klein werden gelüftet, aber es bleiben noch genug, um dem nächsten Band der Serie mit großer Spannung und Vorfreude entgegenzusehen! (Übers.: Birgit Moosmüller)

Ina Winkler

Ina Winkler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Dunkler Donnerstag

Dunkler Donnerstag

Nicci French
Bertelsmann (2014)

444 S. : Kt.
kt.

MedienNr.: 580031
ISBN 978-3-570-10165-0
9783570101650
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.