Das Ende der Demokratie

Die kundige Autorin (s.a. "Sie wissen alles", in BP/mp nicht bespr.) greift im umfangreichen Sachbuch die Risiken der modernen Gesellschaft angesichts von Datenwahn und zunehmender künstlicher Intelligenz auf. Werden künstliche Das Ende der Demokratie Intelligenzen unseren Alltag, Wirtschaft und Politik "übernehmen", da datensammelnde Systeme komplexe Fragen im Vergleich zur eher emotional geleiteten Politik besser beherrschen? Was geschieht, wenn wir Verantwortung und Macht abgeben? Nach der Frage im vorletzten Kapitel "Demokratie am Ende" folgt ein Ausblick auf eine "humane, digitale Zukunft". - Der umfangreiche Titel informiert, macht nachdenklich und ist - nicht nur für zukünftige Debatten - hilfreiche Grundlage. In größeren Büchereien gut einsetzbar.

Michael Müller

Michael Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Ende der Demokratie

Das Ende der Demokratie

Yvonne Hofstetter
Bertelsmann (2016)

509 S.
fest geb.

MedienNr.: 588041
ISBN 978-3-570-10306-7
9783570103067
ca. 22,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: