Arnheim

Der durch seine Bücher über Stalingrad und den D-Day bekannte englische Militärhistoriker Antony Beevor gilt als der bedeutendste Chronist des Zweiten Weltkriegs. Sein jüngstes Buch über die Schlacht um die Rheinbrücken bei Arnheim Arnheim ist nicht minder ein Meisterwerk der Militärgeschichtsschreibung geworden. Aus zahlreichen, oft bislang unentdeckten oder kaum genutzten Quellen liefert er einen bis ins letzte Detail ausgefeilten Schlachtenverlauf, der auch die unmittelbare Vorgeschichte dieses letzten großen und ebenso unerwarteten Sieges der Deutschen berücksichtigt. Dabei verliert er sich nicht in den Einzelheiten, sondern demonstriert anhand dieser einen Schlacht auch die großen weltgeschichtlichen Veränderungen, die dieser Krieg mit sich brachte: den Wandel von der britischen zur US-amerikanischen Dominanz in Militär und Politik, aber auch das unsägliche Leid, das jeder Krieg über die Soldaten beider Seiten wie über die Zivilbevölkerung bringt. Beevor ist auch ein großartiger Erzähler, der seinen Lesern die Kriegsszenerie nicht nur realistisch vor Augen führt, sondern auch die Stimmungen und Emotionen der Beteiligten einfangen und sie den Nachgeborenen nahebringen kann. Man glaubt, den Kanonendonner selbst zu hören und am Ende auch die leere Stille, die nach so vielen Jahrzehnten noch immer die Frage stellt: warum das alles?

Martin Niedermeier

Martin Niedermeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Arnheim

Arnheim

Antony Beevor ; aus dem Englischen übertragen von Helmut Ettinger
C. Bertelsmann

543, [32] Seiten : Illustrationen, Karten
fest geb.

MedienNr.: 935609
ISBN 978-3-570-10373-9
9783570103739
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: