coldtown - Stadt der Unsterblichkeit

Tana wacht völlig verkatert in der Badewanne auf und muss sich erst einmal orientieren. Als sie das Badezimmer verlässt, findet sie im Wohnzimmer die Leichen der anderen Partygäste, alle mit Bisswunden am Hals. Völlig unter Schock coldtown - Stadt der Unsterblichkeit stellt sie fest, dass die Party scheinbar von Vampiren überfallen wurde und sie die einzige Überlebende ist. Sie findet nur noch ihren Exfreund Aidan angekettet an ein Bett und offensichtlich von den Vampiren infiziert, aber noch nicht verwandelt. Neben ihm liegt ein Vampir mit Ketten gefesselt auf dem Boden. Tana ist unschlüssig, was sie tun soll und auf einmal hört sie auch anderswo im Haus Vampire, die scheinbar von ihrem nächtlichen Festmahl aufwachen. Zusammen mit Aidan und dem Vampir, der sich als Gavriel vorstellt, schafft sie es, durch das Fenster zu fliehen, und die drei entkommen mit ihrem Auto. Weil sie weiß, dass Aidan infiziert sein muss und sie es auch von sich befürchtet, macht sie sich auf den Weg zur nächsten Coldtown, Quarantänestädten, in denen die Vampire das Sagen haben, um Aidan und sich zu retten und den Vampir abzuliefern. Die Geschichte startet schon auf der Party interessant und behält ihre Spannung durch immer neue Elemente und Wendungen bei. Die Charaktere sind insgesamt sehr unterschiedlich, was zu spannenden Kontrasten und Konflikten führt und in einem überraschenden Ende resultiert.

Julian Schirm

Julian Schirm

rezensiert für den Borromäusverein.

coldtown - Stadt der Unsterblichkeit

coldtown - Stadt der Unsterblichkeit

Holly Black ; aus dem Englischen von Anne Brauner
cbj (2020)

474 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 601949
ISBN 978-3-570-16266-8
9783570162668
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: