Der erste Schultag

Moritz, genannt Mo, und seine Bande mit Anton, Esra, Erik und Kim kommen endlich in die Schule. Sie lernen ihre Lehrerin Frau Grimm kennen, die sie aber so sehr mögen, dass sie ab sofort Frau Nett heißt. Frau Nett sagt: "Wenn Der erste Schultag der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause." Daher heißen die Kinder ihrer Klasse ab sofort "Krümel". Mo erzählt vom Kennenlerntag in der Schule, der Einschulung und der ersten Zeit als Erstis (= Erstklässler). Dass die lustigen Dinge, die Mo und seine Freunde erleben, von Erwachsenen eher als Unsinn bezeichnet werden und die Erwachsenen oft schier zur Verzweiflung bringen, scheint der junge Erzähler überhaupt nicht zu bemerken. - Rüdiger Bertram (der Verfasser vieler Kinder- und Jugendbücher, z.B. die Bücher über "Coolman" und "Mika der Wikinger") erzählt in diesem besonders zum Vorlesen gedachten Buch herrliche Geschichten! Kinder freuen sich über die Erlebnisse der Krümel und können sich beim Lesen bzw. Zuhören prächtig amüsieren, zumal die Geschehnisse von Heribert Schulmeyer liebevoll-lustig illustriert sind. - Das Buch wird vielen Vor- und Grundschülern gefallen!

Nicole Hochgürtel

Nicole Hochgürtel

rezensiert für den Borromäusverein.

Der erste Schultag

Der erste Schultag

Bertram & Schulmeyer
cbj (2015)

Mo und die Krümel ; 1
151 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 580185
ISBN 978-3-570-17075-5
9783570170755
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: