Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln

Marie ist sehr interessiert an ihrem neuen Mitschüler Samuel, vor allem, als er ihren jüngeren Bruder Theo, der übel gemobbt wird, verteidigt. Theo leidet unter Panikattacken und vertraut nur Marie. Sie ist am Ende ihrer Kraft, Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln weil sie vor ihren Eltern verbirgt, wie schlecht es Theo wirklich geht und wie belastet sie ist. Die Freundschaft zu Samuel wird immer enger, doch dann erfährt sie, dass er im Jugendgefängnis war und noch immer Kontakt zu seinen alten Freunden hat, mit denen er straffällig wurde. Am Ende steht ein Neuanfang für Theo, der einer stationären Therapie zustimmt, um sein Trauma zu verarbeiten. Samuel schafft es endlich mit Maries Unterstützung, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. - Die berührende Liebes- und Freundschaftsgeschichte schildert realistisch Theos traumatische Erinnerungen und seine schlimmen Erlebnisse als Mobbingopfer. Auch Samuels Straftaten und Maries Leben als Schattenkind, das die Familie zusammenhält und immer funktionieren muss, werden glaubwürdig und lebendig dargestellt. Eine Bereicherung für alle Jugendbuchbestände.

Evelin Schmidt

Evelin Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln

Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln

Adriana Popescu
cbt (2020)

461 Seiten
kt.

MedienNr.: 601967
ISBN 978-3-570-31337-4
9783570313374
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: