Heimatlust

Mit 18 Jahren verlässt Natalia Wörner ihre schwäbische Heimat Stuttgart, die ihr damals viel zu eng erscheint, und beginnt ihre berufliche Karriere als Model in Paris, obwohl ihr schon früh klar ist, dass sie Schauspielerin werden Heimatlust will. Bald bekommt sie die ersten kleinen Rollen, sie lebt zwischenzeitlich u.a. in New York und wird allmählich zu einer bekannten Schauspielerin durch Rollen z.B. in "Die Säulen der Erde". Als sie schließlich in dem Film: "Die Kirche bleibt im Dorf" eine der Hauptrollen spielt, bekommt sie den Anstoß, sich mit der Frage nach ihrer Heimat bzw. der Bedeutung des Begriffes zu beschäftigen: aus Heimatfrust wird Heimatlust. Sie erzählt in ihrem Buch ihre eigene Lebensgeschichte, immer verknüpft mit der Geschichte ihrer Familie, deren Heimat in verschiedenen Ländern Europas war, und der Geschichte Schwabens. Sehr kurzweilig, bisweilen aber auch nachdenklich, gibt sie Einblick in die Welt des Films und des Theaters, und schildert schließlich, wie sie durch die Erfahrung des Tsunamis in Thailand, den sie selbst erlebt hatte, angeregt wurde, einen Verein zur Direkthilfe für die betroffenen Einwohner zu gründen und sich danach auch in der Kindernothilfe zu engagieren. Den einzelnen Kapiteln sind jeweils Gedanken ihrer Weggefährten über den Begriff Heimat vorangestellt. - Das Buch ist sehr lebendig geschrieben und für alle Büchereien sehr zu empfehlen.

Julia Massenkeil-Kühn

Julia Massenkeil-Kühn

rezensiert für den Borromäusverein.

Heimatlust

Heimatlust

Natalia Wörner. In Zusammenarbeit mit Daniel Oliver Bachmann
Riemann (2015)

250 S. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 580983
ISBN 978-3-570-50187-0
9783570501870
ca. 17,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: