Nicht verhandelbar

In den Medien ist die Landwirtschaftsministerin schon seit Längerem mit den Themen Integration, Gewalt gegen Frauen und Islam präsent. Im aktuellen Buch (zuletzt "Zutrauen", in BP nicht bespr.) erzählt sie von einem Besuch Nicht verhandelbar in Westafrika. Dort prägen Männer das öffentliche Bild; Frauen bekommen schon mit 13 Jahren Kinder, haben aber keine Ausbildung. Im Berliner Frauenhaus wird ihr von einer Betroffenen gesagt: "Fallen Sie uns aufgeklärten Muslimas nicht in den Rücken". Diese und weitere Erfahrungen beschäftigen und wecken den Zweifel an einer aufgeklärten Gesellschaft. Klöckner fordert härtere Maßnahmen gegen männliche Flüchtlinge, die Frauenrechte missachten. So ist sie für die Teilnahme von Mädchen am Schwimmunterricht und gegen die Verschleierung von Frauen. Solange man nicht vergisst, dass es auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen ein rückständiges Frauenverständnis gibt, kann der Titel als Diskussionsgrundlage in ausgebauten Beständen Einsatz finden.

Michael Müller

Michael Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Nicht verhandelbar

Nicht verhandelbar

Julia Klöckner
Gütersloher Verl.-Haus (2018)

173 S.
fest geb.

MedienNr.: 593894
ISBN 978-3-579-08712-2
9783579087122
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: