Die großen Schlachten

Der Verfasser hat Geschichtswissenschaft studiert und arbeitet als freier Autor und Regisseur (Grimme-Preisträger). Der Titel seines Buches ist etwas irreführend, denn es werden nur vier (exemplarische) Schlachten behandelt: Die Die großen Schlachten Belagerung Wiens durch die Türken 1529, die Zerstörung Magdeburgs 1631, die Völkerschlacht bei Leipzig 1813 und die Schlacht von Sedan 1870. Interessant ist die Darstellung, da die Ereignisse nicht aus der Perspektive der "Stabsgeschichte" geschildert werden, sondern unter dem Gesichtspunkt der "Geschichte von unten". So finden sich viele Äußerungen von Zeitzeugen, die bewertet und in Bezug zur kollektiven Wahrnehmung gesetzt werden. Zudem wird die mythenbildende Grundstruktur der Schlachten in die Betrachtung einbezogen. Obwohl ursprünglich in Begleitung einer Fernsehserie entstanden, stellt das Buch wesentliche Aspekte moderner Geschichtsschreibung vor und ist eine faszinierende Lektüre für historisch interessierte Leser. - Empfehlenswert!

Julian Schirm

Julian Schirm

rezensiert für den Borromäusverein.

Die großen Schlachten

Die großen Schlachten

Jan N. Lorenzen
Campus-Verl. (2006)

214 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 552183
ISBN 978-3-593-38122-0
9783593381220
ca. 29,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: