Unverkäufliche Muster

Warum James Bond unser aller Leben erleichtert hat; warum Hillary Clinton die Wahl zur New Yorker Senatorin doch gewann oder was er, Roger Willemsen, zur Zensur in Deutschland denkt - all dies sind Themen, die der Autor spitzfindig Unverkäufliche Muster in Sprache und Gedanken als kurze Texte präsentiert. Ereignisse der vergangenen 17 Jahre werden mit offensichtlicher Lust an Provokation mit mal mehr, mal weniger bissiger Sprache, immer aus ungewohntem Blickwinkel betrachtet: die bedeutsame große Weltpolitik, die großen und kleinen Katastrophen, die aktuellen Stars und ihre Skandale und vor allem immer wieder die Entwicklung der Medien und ihr Einfluss. In den Beiträgen "Tod im Vermischten", "Big Brüter" oder "TV ohne Spiegel" geht es um kritische Analysen des Niveaus der Fernsehprogramme. Insgesamt tritt der Autor mit dieser lesenswerten Textsammlung für eine aufgeklärte und kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Entwicklungen ein.

Sabine Schaefer-Kehnert

Sabine Schaefer-Kehnert

rezensiert für den Borromäusverein.

Unverkäufliche Muster

Unverkäufliche Muster

Roger Willemsen
Fischer-Taschenbuch-Verl. (2005)

Fischer ; 16733
497 S.
kt.

MedienNr.: 550209
ISBN 978-3-596-16733-3
9783596167333
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.